V2K / Voice to Skull

 

Beim V2K werden Stimmen direkt über die Knochenleitung in den Schädel des Opfers übertragen. Niemand außer dem Betroffenen selbst kann dies hören.

v2k schaubild-001.jpg
V2K.png

Es gibt zwei Arten von V2K:

1. die gepulste Mikrowellenmethode: Jedes Mal, wenn die Sprachwelle von positiv nach negativ wechselt, erzeugen wir einen Mikrowellenpuls. Für jeden Puls hört das Gehirn ein Klicken. Alle diese Klicks sind eine Form von digitalem Audio. Dies geht durch Wände.

2. Ein stetiger Ton wird mit einer Sprachwelle frequenzmoduliert. Das Ohr hört Zischen, aber das Gehirn vernimmt eine Stimme. Dies ist eine analoge Form. Dies funktioniert nicht durch Wände.

Dann können wir die beiden Methoden kombinieren: Wir verwenden die Ausgabe von Methode 2 als Eingabe von Methode 1. Dies geht durch Wände.

1. Gepulste Mikrowellenmethode

1.1. Radiowellen gegen Mikrowellen

1.1.1 Radiowellen

Radio- und Fernsehsignale haben eine glatte Wellenform, die wir Sinuswelle nennen.

welle1.png

Ein solches Signal kann eine Nervenzelle nicht durchdringen. Die Wand einer Nervenzelle hat einen kleinen elektrischen Strom, der das Signal stoppt.

1.1.2 Mikrowellen

Mikrowellen sind kurze starke Impulse.

welle2.png

Ein solches Signal kann eine Nervenzelle durchdringen. Dies wurde 1962 von Dr. Allan Frey von der Cornell University in New York veröffentlicht

 

 

1.2. Sprachumwandlung in Impulse

 

Dr. Joseph Sharp demonstrierte 1973 zum ersten Mal eine Mikrowellenstimme für den Schädel.

Jedes Mal, wenn die Sinuswelle von positiv nach negativ wechselt, wird ein Mikrowellenimpuls erzeugt.

welle3.png
v2k brain.png

Mind Control ist der systematische Einsatz unethisch manipulativer Methoden, um andere davon zu überzeugen, sich den Wünschen des Manipulators anzupassen.

v2k welle.png

“Das Europäische Parlament ... fordert vor allem ein internationales Übereinkommen über ein generelles Verbot von Forschungs- und Entwicklungsprojekten - ob militärisch oder zivil -, die die Anwendung der Erkenntnisse auf dem Gebiet chemischer und elektrischer Vorgänge oder von Schallwellen oder anderen Funktionen des menschlichen Gehirns zur Entwicklung von Waffen beinhalten, die jeder beliebigen Form der Manipulation des Menschen Tür und Tor öffnen könnten; dieses Übereinkommen sollte auch ein Verbot aller derzeit bekannten sowie aller erdenklichen Anwendungsmöglichkeiten solcher Systeme umfassen”.

 

Zitat aus einem Bericht des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Sicherheit und Verteidigungspolitik vom 14. Januar 1999